ohne Google Anlaytics

Der Nord-Ostsee-Kanal

Der Nord-Ostsee-Kanal ist 99 Kilometer lang und führt mitten durch Schleswig-Holstein. Er verbindet die Nordsee (Elbmündung) mit der Ostsee (Kieler Förde).

Der Kanal ist ca. 11 m tief und zwischen 102 und 162 m (Wasserspiegel) bzw. zwischen 44 und 90 m (Sohle) breit.

Als meistbefahrene künstliche Wasserstraße der Welt hat der Kanal in der Schifffahrt eine große Bedeutung. Im Jahre 2011 haben ihn 33.522 Schiffe passiert.

Am Kanal befinden sich zwei Schleusenanlagen:

  • Brunsbüttel an der Elbe (km 0,68)
  • Kiel-Holtenau (km 98,64)

Jede Schleusenanlage besteht aus einer kleinen sowie einer großen Doppelschleuse.

Zehn Brücken überqueren den Kanal, wovon vier Eisenbahnstrecken sind. In Rendsburg gibt es seit 1961 einen Straßen- und einen Fußgängertunnel. Die bekannteste Überquerung des Kanals ist jedoch die Eisenbahnhochbrücke, die 2013 ihr 100jähriges Jubiläum hat. An ihr hängt die historische Schwebefähre, von deren Art es nur sieben weitere auf der Welt gibt.

Luftaufnahme vom Kreishafen Rendsburg

Dieses Video im Original herunterladen (4K-Format, .wmv, ca. 69 MB)